REFERENZEN & BEISPIELE
Gerne geben wir Ihnen hier einige kurz dokumentierte Einblicke in Baustellen oder Aufgabenstellungen, die mit dem Stabi gemeistert wurden.
Für weitere Beispiele oder Details nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf. Wir würden uns freuen.


Beispiel 1: Baustelle Hobogen Belgien

  
(zum Bilder vergrößern hier klicken)

Kanalbaustelle inmitten von Hochhäusern. Der Misch- und Lagerplatz befindet sich am Rand eines Parks. Der Boden wird zugefahren, verbessert und wieder eingebaut. Sehr beengte Platzverhältnisse.


Beispiel 2: Immobilisierung von schwierigem Material

   
(zum Bild vergrößern hier klicken)

Aufbereitung von sehr bindigem, nassem Boden, sehr viele große Störstoffe, deshalb Vorbrecher notwendig. Boden war auch kontaminiert, nach der Verbesserung und Immobilisierung wurde Material als Auffüllung und zur Herstellung einer tragfähigen Fläche verwendet.


Beispiel 3: Baustelle in Gent


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Lager- und Mischplatz liegt auf einem Bahnhofsareal inmitten der Stadt. Boden wird von einer Kanalbaustelle zugefahren, gemischt und wieder eingebaut.


Beispiel 4: Stabi-Transport


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Der Stabi beim Transport auf einem Tieflader. Unser Maschinenführer Ignac Smigoc meint: "Der König aller Bodenstabilisierungsanlagentechniken Weltweit"


Beispiel 5: Bodenstabilisierung in Bewohntem Gebiet

  
(zum Bild vergrößern hier klicken)

Aufgabenstellung: nichttragfähigen Boden 30 cm stabilisieren,
Schwierigkeit: angrenzende Arztpraxis, Textilgeschäft, Bodybuildingstudio, parkende Autos eines Einkaufzentrums und eines Heimwerkermarktes durften nicht belästigt werden.
Vorteil durch Stabi: Da der Boden nicht abgefahren und kein Fremdmaterial zugefahren werden musste, ergab sich eine Einsparung für den Bauherrn von über 5000,– Euro!!


Beispiel 6: Bodenaustausch mit verbessertem Talauelehm über Versorgungsleitungen


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Aufbereitung von Talauenlehm und einbauen als Bodenaustausch in einer Schicht von 40 cm.
Vorteil: Leitungen von Gasversorgung, Strom und Telekom wären durch herkömmliche Fräsen zerstört worden.


Beispiel 7: Bauvorhaben Mc Donald`s


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Aufbereiten von Boden mit hohem Störstoffanteil. Durch den hohen Anteil an Bauschutt, Ziegeln, Betonresten usw. war der Untergrund sehr inhomogen. Forderung des Ingenieurbüros: Aushub, Abfuhr und Auffüllung mit kornabgestuftem Material. Mit dem Stabi wurden die Bauschuttreste teilweise gebrochen, dann mit bindigem Material vermischt und mit Kalk-Zement-Gemisch stabilisiert.


Beispiel 8: Bearbeitung von extrem schwiergies Materieral

   

(zum Bild vergrößern hier klicken)

Kontaminiertes Material, das weder gesiebt noch gebrochen werden konnte, sollte rieselfähig gemacht werden, um es untertage zu transportieren. Hier wurde zur Vorbearbeitung ein spezieller Vorbrecher eingesetzt.


Beispiel 9: Herkömmliche Bodenverbesserung (ohne Stabi)


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Nachteile der herkömmlichen Bodenverbesserung: starke Staubentwicklung, bei plötzlichem Gewitter oder technischem Problem der Planier- und Verdichtungsgeräte, große Flächen die evtl. nochmals stabilisiert werden müssen.


Beispiel 10: "Staubfreies" Bindemittel (ohne Stabi) herkömmlich bearbeitet


(zum Bild vergrößern hier klicken)

Einsatz von „staubfreiem“ Bindemittel mit herkömmlichen Fräsen. Es ist gut zu erkennen, dass die Bezeichnung "staubfrei" bei diesem Verfahren relativiert werden muss und die Bezeichnung "relativ staubfrei" eher zutreffend wäre.

 

Sunday, 22.10.2017